Der Nagel, der Kopf und ein Hammer

Wie ein Sonntagvormittag den Grundstein für ein Jahresmotto legte

Die Sprüche meiner Oma sind oft so furchtbar wahr. Klar, man kann Sprüche immer auch als Schlaumeierei abtun. Aber manchmal passiert das Leben, und ein Spruch bekommt soviel Kraft, dass er zum Motto des kommenden Jahres 2016 wird.

Wir waren eingeladen, meine Frau Ulrike von Erlebe die Stadt und ich - von unseren Partnern und Freunden Achim und Dörte Mülheims von JuicePlus Berlin. Geheimnisvoll taten sie, am Sonntag nix vornehmen, simsten sie und um 9:45 am Richardplatz in Neukölln sein. Sonntag vor Tau und Tag - aber als neugieriger Mensch bin ich zu vielem bereit, vor allem, wenn es heißt, Spaß wird es machen.

10:00 Uhr, alle da (inkl. JuicePlus-Team von Achim und Dörte), und, tataa, die Überraschung war ein Besuch in der Rixdorfer Schmiede bei Martin Böck.

 

Bild: Am Eingang der Rixdorfer Schmiede in Berlin-Neukölln

 

Wir lernten, wie ein Schmied Feuer macht, warum der Schmied Steinkohle braucht, dass Eisen ein furchbar schlechter Wärmeleiter ist und dass der Messerschmied heute sehr uncool Facharbeiter für Fertigungsmittel Spezialisierung Metallverarbeitung heißt. Außerdem blickten wir in die Historie des Schmiedwesens im Allgemeinen und die der Rixdorfer Schmiede im Besonderen. Übrigens: Alle, die "Schmidt" in einer x-beliebigen Form zum Namen haben, sei gesagt: Euer Name stammt aus diesem Handwerk und Ihr könnt sagenhaft stolz drauf sein! 

Den Stolz erwähne ich nicht ohne Grund :-) . Denn wir alle waren nach dem Besuch verdammt stolz, unseren ersten Nagel geschmiedet zu haben. Der Nagel darf nicht rund werden, sondern muss eckig sein, aha. Die linke Hand dreht also rhythmisch das heiße Eisen immer hin und her. 90 Grad hin und her. Parallel dazu macht die rechte Hand etwas völlig anderes: Den Hammer schräg halten, aber grade nach unten führen. Und das kräftig kräftig. Hammer, sag ich da nur.

Und immer, wenn ich seitdem von jemandem höre: " Lasst uns Nägel mit Köpfen machen!", dann denke ich: "Ok, die geben jetzt alle Kraft und Energie."

 

Unser Motto bei beredsam für 2016: Wir machen Nägel mit Köpfen.

Denn nun wissen wir a), dass es nicht einfach ist, einen Nagel mit ´nem Kopf zu machen und dass es b) Kraft und Konzentration, Fingerfertigkeit und Ausdauer benötigt, den Nagel mit ´nem Kopf zu machen.

Danke für diese Erkenntnis, für das Lebendigwerden eines Spruches an Achim und Dörte Mülheims und natürlich an Martin Böck in seiner unglaublichen Schmiede.

Ich wünsche allen Freunden und Geschäftspartnern, dass sie 2016 etliche Nägel mit Kopf hinbekommen! Und wenn sie nicht immer gelingen, dann meldet Euch einfach zum Schmiedekurs bei Martin an. Also, guten Rutsch und viel Erfolg im neuen Jahr!

 

Bild: Nagel mit Kopf schmieden

Bild: Nagel mit Kopf schmieden

Bild: Langsam wird der Nagel spitz

Bild: Der Kopf wird geschmiedet

Bild: Nagel mit Kopf gemacht

 

Schreiben Sie uns!

Rufen Sie uns an!

Raumbuchung:
030 609 88 58 10

Notfall:
0174 97 94 98 1
Kommentar